Influence me – Mit Lara Daniel von Hamburg in die Welt

Lara Daniel

Sie ist jung, erfolgreich und extra für die Unternehmensgründung nach Hamburg gezogen. Lara Daniels (29) Business läuft so gut, dass sie in diesem Jahr auf der Liste der ,30 under 30‘ vom Forbes Magazine geführt wird. Damit zählt sie für das Wirtschaftsmagazin zu den 30 interessantesten Jungunternehmern Europas. Vor vier Jahren gründete sie mit ihrem Partner Christoph Kastenholz (27) die Influencer Agentur Pulse Advertising. Mittlerweile arbeitet sie Hand in Hand mit über 20.000 Influencern (Meinungsmachern) und hilft Marken dabei, zu weltweiten Trendsettern zu werden.

Alles begann mit der Abschlussarbeit ihres Marketing-Studiums, das Lara Daniel in Barcelona absolvierte. Das Unternehmergen im Blut, schrieb sie einen Businessplan für ein Modelabel. Schon damals waren sie und Christoph Kastenholz privat ein Paar und nach dem Studium bereit, auch im Beruf als Team Fuß zu fassen. Für beide stand fest: ,Wir wollen selbständig arbeiten‘. 

Also setzten sie den Businessplan in die Tat um und gründeten aus dem elterlichen Wohnzimmer in Bonn heraus ein Modelabel für Swim- und Beachwear. „Da nicht viel Geld da war, wohnten wir erst einmal wieder zu Hause“, erzählt die junge Gründerin. Doch der Wunsch war groß in eine moderne und weltoffene Stadt zu ziehen. Zur Wahl standen Hamburg und Berlin. Das Rennen machte die Hansestadt. „In Berlin gab es bereits eine etablierte Start-up-Szene, in die wir ganz bewusst nicht einsteigen wollten“, so Lara Daniel. In der, zu Anfang etwas unterkühlten, Hansestadt schätze sie vor allem die Nähe zu den Medienhäusern, das hanseatische Unternehmertum und die Macher-Mentalität. „Mittlerweile sind wir angekommen. Ich mag die ehrliche, aufrichtige und loyale Art der Hamburger.“ 

Während die beiden also an ihrem Modelabel arbeiteten, schafften sie – ganz unbewusst – die Grundlage für ihren heutigen Erfolg. Sie knüpften die ersten Kontakte zu den Menschen, die mit ihrer Reichweite Trends setzen, den sogenannten Influencern. 2014 folgte dann der entscheidende Schritt: der Tausch des Modelabels gegen eine Agentur. Genau zur richtigen Zeit – denn die Blogger- und Influencer-Branche, die heute ein anerkanntes Berufsbild umfasst, befand sich damals noch in den Kinderschuhen.

 

Das vollständige Porträt finden Sie in der aktuellen HANSEstyle-Ausgabe ab Seite 49 oder hier.


Fotos: Marius Engels/HANSEstyle