Steckbrief:
Patrick Hanke

Patrick Hanke leitet die Freie Kunstschule Bergedorf - auch er hat sich mit seinen Arbeiten beim Metropole.Kreativ Award beworben.
Foto: Ulrich Lindenthal-Lazhar für HANSEstyle

Geboren 1977 in Panskretscham/Polen |  Aufgewachsen in Hamburg |  Sternzeichen: Löwe

Seit wann ist Kunst Teil Ihres Lebens?
Ich wusste lange nicht, was ich aus meinem Leben machen sollte und bin in etliche dunkle Löcher gefallen. Das Leben wurde für mich zu einem philosophischen Problem und Kunst war das einzige Mittel, es zu lösen. Kunst wurde etwas sehr Natürliches für mich. Im Kunststudium lernte ich meine Frau kennen; gemeinsam betreiben wir seit acht Jahren die Freie Kunstschule Bergedorf.

Fotos: Ulrich Lindenthal-Lazhar für HANSEstyle
Fotos: Ulrich Lindenthal-Lazhar für HANSEstyle

Was inspiriert Sie?
Mein Atelier befindet sich in den Räumen der Kunstschule. Wenn ich dort bin, gute Musik höre, Kaffee trinke und mich umschaue, kann mich allein das inspirieren. Ich bin dann umgeben von vielen unterschiedlichen Arbeiten unserer Schüler, und besonders die Arbeiten der Kinder inspirieren mich. Andererseits aber auch meine eigene Arbeitsweise: Die routinemäßigen Abläufe beim Malen versetzen mich in einen kreativen Zustand, weil die flüssigen Farben sich meinem Plan nie ganz unterordnen.

Welche Farbtechniken und Materialien verwenden Sie?
Grundsätzlich male ich mit wasserverdünnten Farben, die zu Beginn der Arbeit völlig ungehindert und frei über die Leinwand fließen. In dieses zufällige Chaos greife ich ein und gestalte es mit Rollen, Flach- und Rundpinseln. Ich drehe und kippe die Leinwand, lasse die Farben herunterfließen. Manchmal verwerfe ich einzelne Partien und beginne von Neuem. Ich habe lange aquarelliert, später kam Acryl dazu, inzwischen auch Aerosol und Lack.
Was gefällt Ihnen an der Arbeit in der Freien Kunstschule Bergedorf?
Kindern bei der kreativen Arbeit zuzusehen! Sie brauchen nicht viel, um in einen Flow zu kommen. Erwachsene tun sich da schwerer. Doch wenn sie es schaffen, ist das auch ein Genuss.

Was machen Sie, wenn Sie nicht im Atelier oder der Kunstschule sind?
Ich sinne viel über das nach, was ich in meinem Umfeld erlebe. Vieles verläuft so wahnsinnig schnell, dass ich Ruheräume brauche um hinterherzukommen. Außerdem ist mir Freundschaft  wichtig – besonders die Kontinuität in den Beziehungen. Ich streife gern durch Hamburgs Straßen, besuche Galerien, Museen, Bars und Clubs.

Wo kann man Ihre Bilder sehen?
Jederzeit in meinem Atelier in den Räumen der Freien Kunstschule Bergedorf und im Internet.

Foto: Ulrich Lindenthal-Lazhar für HANSEstyle
Foto: Ulrich Lindenthal-Lazhar für HANSEstyle

www.derhanke.de
www.instagram.com/derhankemalt
www.freie-kunstschule-bergedorf.de

Warum haben Sie sich beim Metropole.Kreativ Award beworben?
Die Jury ist interessant und das Netzwerk ist groß.

Das Gespräch führte: Marike Götz