SIEGE, TEAMGEIST, EMOTIONEN

HANSEstyle Fotoshooting an der Alster mit Eileen Hoffmann (l.) und Katharina Otte

Katharina Otte und Eileen Hoffmann gehören zu Hamburgs herausragenden Hockey-Spielerinnen. Gerade gewannen sie mit ihrem Team vom Uhlenhorster Hockey-Club (UHC) zum dritten Mal in Folge die Deutsche Meisterschaft im Feldhockey. In HANSEstyle erzählen die Top-Athletinnen, wie sie mit Nervosität umgehen, was ihnen Siege bedeuten und wie sie den Sport mit ihrem Berufsleben vereinbaren.

Das Gespräch führte: Louisa Wölke | Fotos: Sabine Skiba für HANSEstyle


Sie ist immer noch da. Vor jedem Spiel. Die Nervosität. „Schon morgens beim Aufstehen“, bekennt Katharina Otte. Bei Eileen Hoffmann beginnt die Aufregung beim Einlaufen ins Stadion.

Seit mehreren Jahren bereichern die beiden sympathischen Vollblut-Sportlerinnen die Hamburger Feldhockey-Mannschaft des UHC mit Hingabe und Erfahrung. Wie bei den Deutschen Meisterschaften im Mai 2017: Dort holten sie den dritten Titel in Folge. „Noch immer ein Gänsehautmoment“, so Otte. Auch für Torjägerin Eileen Hoffmann, die der Mannschaft mit zwei Treffern zum Sieg verhalf, war es ein besonders intensiver Moment. „Ich war gerade zurück nach einer langwierigen Verletzung und konnte endlich wieder unterstützen.“ Bei all ihren Erfolgen: Gibt es diesen einen Sieg, dieses eine Karriere-Highlight? Nein – da sind sich beide einig. „Es sind viele kleine Momente, auch abseits des Spielfeldes, die meine Liebe zu diesem Sport ausmachen“, erklärt Katharina Otte. Gebührend gefeiert werden die Siege natürlich dennoch. „Der schönste Moment“, schwärmt Eileen Hoffmann, „ist direkt nach dem Spiel, wenn wir voller Adrenalin auf das anstoßen, was wir gemeinsam erreicht haben.“ Nach besonderen Auswärtsspielen geht es auf der Rückfahrt im Zug zur Sache: „Wir werden unserem Ruf, kräftig feiern zu können, schon gerecht“, so Otte. Nicht immer zur Freude des Bahnbetreibers. Eine ordentliche Feier haben sie sich aber auch verdient – nach anstrengenden Vorbereitungszeiten von bis zu über drei Monaten, die sie, wohl bemerkt, neben dem Job absolvieren. 

Spaß an der Alster: so sympathisch – Katharina Otte (l.) und Eileen Hoffmann beim HANSEstyle Fotoshooting

Abseits des Hockeys, der jubelnden Fans und des Vereinsalltags sind sie berufstätig. Otte ist Juristin und arbeitet als Unternehmensberaterin bei der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG. Berufsbegleitend studiert sie Psychologie. Hoffmann arbeitet ebenfalls bei KPMG, im Bereich „Digitale Transformation“, und macht derzeit nebenbei einen Master an einer der führenden deutschen Wirtschaftsuniversitäten, der WHU in Koblenz. Im Hockey kann man vom Sport nicht leben. Daher seien – vor allem als Teil der Nationalmannschaft, in der beide Frauen erfolgreich aktiv waren – neben der Unterstützung des Arbeitgebers ein gutes Zeitmanagement, eine Menge Disziplin und vor allem eine unbändige Leidenschaft unumgänglich.


Katharina Otte & Eileen Hoffmann

Sie sind Powerfrauen und fester Bestandteil der Feldhockeymannschaft der Damen beim Uhlenhorster Hockey-Club: Katharina Otte (30), Mittelfeld, und Eileen Hoffmann (32), Stürmerin, gehören zu den

Stützen ihres Teams. Beide spielten vielfach in der deutschen Nationalmannschaft, zuletzt haben sie mit dem UHC das dritte Mal in Folge den Titel des Deutschen Meisters im Feldhockey in die Hockeystadt Hamburg geholt.