Pop into Berlin – die Hauptstadt zu Gast in Hamburg

Pop into Berlin kommt nach Hamburg; Foto: Roland Breitschuh

Kreativ, international und ein bisschen verrückt: Vom 7. bis 11. November 2017 gastiert visitBerlin mit einem Pop-up‐Restaurant in Hamburg.

Die Hauptstadt ist Magnet für Gäste aus dem In- und Ausland. Längst ziehen nicht nur Architektur, Kunst und Kultur, Szeneclubs und angesagte Bars die Besucher nach Berlin, auch die vielfältige, innovative Gastronomie hat einen exzellenten Ruf. In den letzten Jahren hat sich die Stadt zu einem kulinarischen Hotspot entwickelt. Hier werden Trends nicht nur aufgegriffen, sondern gesetzt. Experimentierlaune, Weltoffenheit und Leidenschaft für Qualität treffen in der Metropole auf kulinarische Freigeister.

Im November präsentiert das Berliner Stadtmarketing in Altona fünf Tage lang die trendige Seite der Hauptstadt-Gastro-Szene. Als Location hat sie sich das Basecamp der Kitchenguerilla ausgesucht, um Hamburger für die kreative Berliner Foodszene zu begeistern.

Berlin hat gastronomisch weit mehr als Currywurst und Co. zu bieten. Heute steht die deutsche Hauptstadt für eine kreative Küche an ausgefallenen Orten“, weiß Christian Tänzler, Sprecher von visitBerlin. „Gleichzeitig ist Berlin das Labor für experimentelle Küche, die von internationalen Einflüssen lebt. Mit dem temporären Konzept der Pop-up‐Restaurants möchten wir ein Stück Berliner Szene‐Küche nach Hamburg bringen.“

Berliner Lifestyle in Hamburg: Restaurant, Bar und Shop

Die Köche von Barkin´Kitchen haben eigens für „Pop into Berlin“ ein Menü kreiert: Serviert werden die drei Gänge „Südspree“, „Melting Pot Berlin“ und „Erbse, Kartoffel, Speck“ als süßer Abschluss. Das Menü ist inspiriert von Berlin und wird im Restaurant mit einer multimedialen Performance begleitet. In Kombination mit Live-Musik, einer Street-Art-Performance und einem außergewöhnlichen, grünen Raumdesign unter dem Motto „Urban Jungle“ vermittelt „Pop into Berlin“ ein Stück Berliner Lebensgefühl und Gastronomie-Trends aus der deutschen Hauptstadt. Zum Beispiel können Gäste frische Kräuter zu ihrem Abendessen aus hängenden Gärten ernten. In der angeschlossenen Berlin-Bar werden Drinks aus der Hauptstadt gemixt, dazu legt ein DJ aus dem legendären Kreativdorf „Holzmarkt“ auf. Das Angebot wird ergänzt durch einen Berlin-Shop mit kreativen Produkten aus dem Food‐ und Lifestyle-Bereich – natürlich made in Berlin.

Das Pop-up-Restaurant in der Warnholtzstraße 4 ist vom 7. bis 11. November 2017 täglich ab 18 Uhr geöffnet. Gäste können zwischen zwei Seating-Zeiten um 18:00 und 20:45 Uhr wählen. Das 3-Gang‐Menü inklusive Aperitif und Digestif kostet 30 Euro pro Person, zuzüglich Getränke. Für Gäste ohne Restaurantticket sind Bar und Shop täglich ab 21 Uhr geöffnet.

Tickets: www.visitBerlin.de/popintoberlin