Music City

Antje Schomaker. Getroffen haben wir uns mit der Hamburger Singer-Songwriterin in Erika`s Eck. Für HANSEstyle fotografiert von Marius Engels

Wenn der Musikpreis HANS verliehen wird, kommt die Hamburger Musiklandschaft zusammen. Darunter auch junge Ausnahmetalente wie Antje Schomaker (25). Die sollten Sie kennenlernen!

Wie vielseitig die Hamburger Musiklandschaft ist und wie viele kreative Köpfe die Musikszene auch über die Grenzen der Stadt mitbestimmen, wird einmal im Jahr besonders deutlich: nämlich dann, wenn der HANS verliehen wird. Der Musikpreis wird von der IHM ausgerichtet, der Interessengemeinschaft Hamburger Musikwirtschaft, der unter anderem Künstleragenturen, Konzertveranstalter, Labels und Musikclubs angehören. Mit dem HANS will sie ein Zeichen für den einmaligen Hamburger Musikstandort setzen. Wie  bemerkenswert die hiesige Musikszene ist, zeigt schon ein Auszug an Preisträgern, die die Auszeichung in den letzten Jahren entgegengenommen haben: Udo Lindenberg, Jan Delay, Tocotronic, Thees Ullmann, Deichkind und Bosse.

Musikerin mit außergwöhnlicher Stimme: Antje Schomaker – sympathisch, lebensfroh, gefühlvoll.

Bedeutungsvoll ist der HANS auch, weil er ganz unterschiedliche Genres und Menschen zusammenbringt. Wo sonst würden – wie in 2017 – der Intendant der Elbphilharmonie, Christoph Lieben-Seutter, und der Rapper Kalim nacheinander die Bühne betreten, um einen Preis abzuholen? Wo sonst würden der Erfinder vom Wacken Festival, Thomas Jensen, und Kampnagels Andreas Siebold nacheinander eine Laudatio halten? Ganz klar: Hamburg braucht den HANS. Highlight der diesjährigen Preisverleihung waren die Live-Auftritte. Zum Beispiel das Kaiser Quartett. Die Klassik-Kombo spielt auf vielen der besten Bühnen der Welt – am Abend der Preisverleihung wurden sie als „Beste Band“ ausgezeichnet und begeisterten das Publikum mit zwei Live-Performances. Einmal in ihrer klassischen Viererbesetzung, anschließend im Zusammenspiel mit Valeska Steiner von der international erfolgreichen Gruppe BOY. Und dann war da noch der Auftritt von Antje Schomaker:

Die Hamburger Singer-Songwriterin präsentierte das von ihr komponierte Lied „Gotham City“. Was war das für ein Auftritt … wie sie allein auf der Bühne stand – ohne ihre Band – nur sie und ihre Gitarre. Es ist ein ruhiges Lied, in dem sie von einer jungen Frau im Zwiespalt einer Trennung singt. In der Strophe klingt ihre Stimme fast, als würde sie ein Gedicht vortragen – leicht zerbrechlich, gefühlerfüllt und ein bisschen so, als käme sie nach einer langen Nacht gerade aus einer der Hamburger Bars, die sie so mag. Zugleich ist Antje Schomakers Stimme so fesselnd, dass man sich ein ganzes Hörbuch von ihr vorstellen möchte: „Du fragst mich, ob du bleiben sollst – ich schüttele den Kopf ganz leicht. Es ist besser wenn du gehst, auch wenn ich ein bisschen will, dass du bleibst.“ Im Refrain wandelt sich ihre Stimme. Wird höher, ganz klar – und sie wird stärker, wie auch die Protagonistin in ihrem Song: „Irgendwer kommt, irgendwer geht, wir haben uns doch eh nie ganz gehabt. Du bist nicht Batman und ich bin nicht Gotham City – ich glaub’ ich komm ohne dich gut klar.“ Sie ist ein Fan von Comics, insofern überrascht es nicht, dass die Musikerin sich an einer Heldensaga bedient. Ihr Auftritt beim HANS verzauberte die rund 600 Zuschauer. Statt an der Gitarre, hätte sich die talentierte Musikerin auch auf dem Klavier begleiten können – sie spielt das Instrument seit ihrer Kindheit. Antje Schomaker ist eines der hervorstechenden Talente der Hamburger Musikszene. Sie wird nicht von Zielen angetrieben, sondern von der Liebe zu ihrer Kunst. Und ihre Bekanntheit steigt kontinuierlich. Zuletzt trat sie als Vorband von Johannes Oerding auf. 2018 erscheint ihr erstes eigenes Album, „Von Helden und Halunken“. In den Monaten Februar und März ist sie auf Deutschland-Tournee.

Man mag ihr wünschen, dass alles gut läuft – und dass sie beim nächsten Mal, wenn sie beim HANS auf die Bühne geht, dort ist, um einen eigenen Preis abzuholen.

Im Gespräch mit Christian Bauer | Fotos: Marius Engels

 

Vormerken
Antje Schomaker Das Abschlusskonzert ihrer Tour 10. März 2018 im Uebel & Gefährlich. Mehr unter: http://www.antjeschomaker.de