Manuel Bereuther ist zurück!

Manuel Bereuther ist wieder da | Foto: Simone Rudloff für HANSEstyle

Die Nacht hat ihn wieder: Der Hamburger Gastronom hat das Slide in Pöseldorf eröffnet

Mit seinem legendären Bereuther schaffte er in Eppendorf den In-Laden Anfang des neuen Jahrtausends. Als Manuel Bereuther diesen schloss, wurde damit vielen Nachtschwärmern ihr „Wohnzimmer“ genommen. Noch heute weint so manch einer der Location eine Träne nach – man traf sich eben – am liebsten am Donnerstag. Bereuther kreierte danach das Konzept des Golden Cuts, in der Insel war er mal mit dabei und mit dem Karosechs im Karoviertel erfand er ein innovatives Restaurant-Konzept mit bodenständigem Charakter.
Doch jetzt konzentriert er sich wieder voll auf das Nachtleben. Slide heißt sie, die Bar mit Club-Feeling, die er Mitte September eröffnete. „Es ist eine stylische, coole Bar, die mit viel Liebe und Geschmack designt wurde. Nichts ist von der Stange, alles selbst kreiert“, so Manuel Bereuther. „Dresscode gibt es keinen, ich will Gäste, die gut drauf sind und Niveau haben. Du kommst nur nicht rein, wenn du keinen Anstand hast und z. B. deiner Freundin nicht die Tür aufhältst.“ Spaß am Feiern dürfte in den Räumlichkeiten in der Milchstraße, wo Anfang des Jahres noch alles eher altmodisch war, keinem schwer fallen. Vier Monate wurde aufwändig entkernt, saniert und umgebaut – die Bar im Eingangsbereich verkleinert und komplett umgesetzt, eine weitere am Ende des Tanzbereichs geschaffen. Eine extreme Schalldämmung sorgt dafür, dass die Anwohner sich nicht gestört fühlen.

Moderne trifft Retro
Moderne trifft Retro im 60er-Jahre James-Bond-Look. Selbst entwickelte Lampen aus Messing sind an den Wänden in Makassar-Holz eingelassen und stilisierte Halb-Kugel-Lampen mit Glasplättchen geben in farblichen Variationen ganz besonderes Licht und unterstreichen so das stylische Interieur. Und zu Soul, Funk, neu arrangierten 70er und 80erJahre-Hits und House schmecken die Drinks einfach super. Ein Ambiente eben, das nicht nur zum Tanzen auffordert und so prädestiniert ist, ein neues „Wohnzimmer“ nicht nur der Pöseldorfer zu werden! Warum aber Slide? Die Schiebetür am Eingang war indirekt Namensgeber. Sie gleitet nun auf und zu und wird dem Besitzer hoffentlich viele tolle Gäste ins Haus „sliden“ lassen!

Autorin: Nathalie E. Reinschmidt


SLIDE
Milchstraße 19
20148 Hamburg

manuel@slidebar.de
Mittwoch bis Samstag ab 21 Uhr