Die Hanseatin und der Hanseat des Jahres sind: Dr. Isabella Vértes-Schütter und Reinhold Beckmann

Dr. Isabella Vértes-Schütter und Reinhold Beckmann sind die Hanseatin und der Hanseat des Jahres 2017
Bei der ersten Auflage der Preisverleihung „Hanseat/-in des Jahres“ im Res- taurant DIE BANK haben das Magazin HANSEstyle und das Hamburger Abendblatt vor 120 geladenen Gästen aus Kultur, Wirtschaft, Politik und Medien die Hanseatin und den Hanseaten des Jahres geehrt – Persönlichkeiten, die verlässlich sowie vorbildlich handeln und sich für das öffentliche Wohl einsetzen. Reinhold Beckmann, der als engagierter Wahl-Hamburger neben seinem eigenen Erfolg als Moderator und Journalist auch den schwächeren Menschen unserer Gesellschaft zur Seite steht. Zum Beispiel mit seinem Verein NestWerk und aktuell auch der „Nacht der Legenden“ beweist er dies auf beeindruckende Art und Weise.  
 
Mit dem „Ernst Deutsch Theater“ betreibt die gebürtige Hamburger Schauspielerin Dr. Isabella Vértes-Schütter eine für Hamburg und die Hamburgerinnen und Hamburger besonders wertvolle Kulturstätte. Das Wohl ihrer Mitmenschen liegt ihr am Herzen: Die promovierte Medizinerin brachte das Kinder-Hospiz Sternenbrücke mit auf den Weg und engagiert sich dort bis heute im besonderen Maße. Durch den Abend führte Moderatorin Susanne Böhm.  
 
Die Ehrung der Hanseatin und des Hanseaten des Jahres ist nur möglich durch die Unterstützung unserer Sponsoren: PricewaterhouseCoopers, Wempe, Art-Invest, Hugo Pfohe, DIE BANK, Yachtwelt Weisse Wiek, Black Peach Media, Café Reinhardt, Basil & Mars, Apollinaris, Veuve Clicquot und Franz Keller. 

 

 

Preisträgerin und Preisträger zwischen Jury und Gastgebern: (v.l.) Christian Blunck, Vivian Hecker, Alexandra von Rehlingen, Senator Frank Horch, Klaus Liedtke, Ina Krug, Dr. Isabella Vértes-Schütter, Reinhold Beckmann, Claus Brandt, Brigitte Engler, Stephan Luca, Christian Bauer und die Moderatorin des Abends, Susanne Böhm / Foto: Marvin Kampermann

 

Über den Preis Hanseat/-in des Jahres
Verlässlich und weltoffen zu sein, ethisch zu handeln und sich für die Gesellschaft zu engagieren – das sind nur einige der Attribute, die besonders in politisch unruhigen Zeiten an Bedeutung gewinnen. Aus diesem Grund haben sich das Hamburger Abendblatt und Hamburgs Gesellschaftsmagazin HANSEstyle entschieden, gemeinsam mit einer sorgfältig ausgewählten Jury erstmals die „Hanseatin des Jahres“ und den „Hanseaten des Jahres“ zu küren. 
 
Im Rahmen einer exklusiven Preisverleihung werden Hamburgerinnen und Hamburger zusammengebracht, von denen die Ausrichter überzeugt sind, dass sie sich mit den hanseatischen Tugenden identifizieren und zugleich das gesellschaftliche Miteinander beeinflussen können.