Geht es dir gut, strahlt die Haut!

„Möglicherweise lasen sich in Zukunft auch biologische Alterungsprozesse verlangsamen.“ - Prof. Dr. Volker Steinkraus | Foto: Ulrich Lindenthal-Lazhar für HANSEstyle

Top-Mediziner

Das Dermatologikum Hamburg ist derzeit die größte Praxis und Tagesklinik in Europa, in der das gesamte Spektrum von Hauterkrankungen mit modernster Technologie diagnostiziert und behandelt wird. Rund 400 Patienten vertrauen sich hier täglich den etwa 40 Ärzten an, die „alles unter einem Dach“ behandeln: klassische, operative und ästhetische Dermatologie, Allergologie, dermatologische Immunologie, Gefäßchirurgie, Lasermedizin und dermatologische Labordiagnostik. 1997 von Prof. Dr. med. Volker Steinkraus gegründet, wird diese Paradepraxis heute von ihm mit fünf Partnern geführt. HANSEstyle sprach mit ihm und mit Dr. med. Berid Altmann-Lappas über Hautvorsorge und -pflege sowie über operative Behandlungsmöglichkeiten.

PROFESSOR STEINKRAUS ÜBER …

… die perfekte Pflege für eine strahlend gesunde Haut
Eine gesunde, schöne Haut ist von unterschiedlichen Faktoren abhängig. Wichtig für eine vitale und jugendlich aussehende Haut sind eine gute Ernährung (zum Beispiel mediterran), ein bewusster Umgang mit der Sonne (konsequenter UV-Schutz und langsame Gewöhnung an die Sonne), regelmäßiger und ausreichender Nachtschlaf (fördert die Regeneration der Haut), Sport und Bewegung (fördert Durchblutung und Metabolismus der Haut), ein ausgeglichener bzw. gut eingestellter Hormonhaushalt und ein maßvoller Umgang mit Genussgiften wie Alkohol und Nikotin. Bei der Hautpflege sind eine milde Reinigung und auf den Hauttyp abgestimmte Pflegeprodukte wichtig. Die hauteigenen Lipide sollen nicht mit zu fettreichen Produkten überfrachtet oder die Haut mit zu aggressiven Inhaltsstoffen gereizt werden. Auch zu viel ‚Rumprobieren‘ muss nicht sein. Ist die Haut gesund und schön, sollte man bei seinem Konzept bleiben. Keep it simple!

… Maßnahmen, die den Alterungsprozess aufhalten
Insbesondere die optische Alterung kann durch eine Fülle von operativen und kleineren nichtoperativen Maßnahmen deutlich beeinflusst werden, wie Peelings, Lasertherapie und Unterspritzung mit Filler. Möglicherweise lassen sich in Zukunft auch biologische Alterungsprozesse verlangsamen. Das Anhalten des Alterungsprozesses an sich ist natürlich nicht möglich, da die Lebensspanne des Menschen genetisch festgelegt ist.

… glatte Haut mit Botox
Botulinumtoxin (Botox) ist seit über einem Jahrzehnt in Gebrauch und wird in vielen Bereichen medizinisch indiziert. Dies gilt zum Beispiel für starkes Schwitzen oder für bestimmte Spannungszustände. Dass Botox auch gegen Falten hilft, ist ein durch Zufall entdeckter Nebeneffekt, der inzwischen gezielt eingesetzt wird. Korrekt angewendet, kann es in der Tat tiefe und ästhetisch störende Falten verbessern, zum Beispiel das grimmige Aussehen durch eine Zornesfalte zwischen den Augenbrauen. Ich stehe der Anwendung von Botox – sofern es nicht falsch oder übertrieben zum Einsatz kommt – positiv gegenüber.

… Vorsorgeuntersuchungen zur rechtzeitigen Erkennung von Hautkrebs
Regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen sollten für jeden auf seine Gesundheit achtenden Menschen selbstverständlich sein. Die Untersuchung geht schnell und ist sehr effektiv. Jährlich erkranken deutschlandweit über 230.000 Menschen an einer Form von Hautkrebs. Eine Früherkennung ist immens wichtig, da Hautkrebs im Frühstadium fast immer heilbar ist. Es kommt also auf die rechtzeitige Diagnose an.


DR. BERID ALTMANN-LAPPAS ÜBER …

… die Gefährlichkeit bräunlicher Flecken
Bräunliche Flecken sind per se nicht gefährlich. Meistens handelt es sich um Flecken durch die Sonne oder sogenannte Alterswarzen. Schwierig wird es, wenn es um die Beurteilung von Neubildungen durch Pigmentzellen geht. Sind diese gutartig, handelt es sich um ganz normale Muttermale. Sind diese bösartig, handelt es sich um ein malignes Melanom. Die Aufgabe einer guten dermatologischen Vorsorgeuntersuchung liegt darin, aus dem Spektrum der eigentlich harmlosen bräunlichen Flecken die wenigen gefährlichen herauszufiltern und diese operativ zu entfernen. Geschieht dies früh genug, ist der Patient geheilt.

… die Entfernung von roten Äderchen, Härchen oder Besenreisern
Diese werden heute üblicherweise mit Lasern behandelt bzw. entfernt. Die Lasertechnologie hat sich in den letzten Jahren explosionsartig weiterentwickelt und wir haben heute eine Vielzahl von Geräten, die die angesprochenen Veränderungen gezielt behandeln und das gesunde Gewebe in der Umgebung unberührt lassen. Die Lasertherapie ist ein Segen für die Dermatologie, wenn man zum Beispiel an große Feuermale bei Kindern im Gesicht denkt.

Im Gespräch mit: Christian Bauer


Über Prof. Dr. Volker Steinkraus:

Geboren 1954 in Hamburg, studierte Volker Steinkraus in Ann Arbor, USA, sowie in Homburg an der Saar und promovierte am Institut für Sport- und Leistungsmedizin in Saarbrücken. 1993 machte er seinen Facharzt für Dermatologie, habilitierte an der Universität Hamburg und wurde 1996 kommissarischer ärztlicher und geschäftsführender Direktor der Hautklinik des UKE. Prof. Steinkraus, mit Zusatzqualifikationen Allergologie und Dermatohistologie, gilt als Pionier der Dermatokosmetik. Steinkraus war 1974 Deutscher Mannschaftsmeister im Modernen Fünfkampf und ist heute noch reitsportbegeistert.


Über Dr. Berid Altmann-Lappas:

Die Fachärztin für Dermatologie und Venerologie absolvierte ihr Studium der Humanmedizin an der Ludwig-Maximilians-Universität München und ihre Facharztausbildung am Dermatologikum Hamburg sowie am Krankenhaus Tabea, Hamburg und an der Klinik für Dermatologie, Allergologie und Venerologie der Universität zu Lübeck. Die Fachärztin mit der Zusatzbezeichnung Phlebologie ist seit 2015 am Dermatologikum Hamburg, ihre Schwerpunkttätigkeit liegt in der operativen Dermatologie.