FRIESISCH-URBANE LIAISON | Der neue Dorfkrug

Namen: Anne Floto & Thomas Samson

Wir kommen aus …

Berlin (Anne Floto) und Vorarlberg (Thomas Samson)

Das erste Mal auf Sylt …

war Thomas vor etwa 18 Jahren, als er begonnen hat, in „Greta’s Rauchfang“ zu arbeiten. Ich bin schon als Kind regelmäßig auf die Insel gekommen.

Auf der Insel geblieben sind wir …

durch die Übernahme des Dorfkrugs vor etwa einem Jahr. Für uns gibt es keinen schöneren Ort, an den wir hätten gehen können. Auch wenn der Gedanke, langfristig auf Sylt zu leben, früher für uns absurd war.

Das Besondere an Sylt ist …

die Kombination aus Natur, den kulinarischen Möglichkeiten, dem tollen Licht und den Menschen. Wir haben das Glück, dort zu leben, wo andere Urlaub machen.

Hamburg …

würden wir gern öfter besuchen. Leider fehlt uns die Zeit. Es wird aber in Zukunft bestimmt noch ein Thema werden – als Zufluchtsort im Winter.

Die Übernahme vom Dorfkrug …

war genau die richtige Entscheidung. Thomas gehört in die Gastronomie und ich, damals schwanger mit unserer Tochter, habe mir für den Vater meines Kindes gewünscht, dass er das tun kann, was er liebt. Der entscheidende Impuls kam, als wir das erste Mal gemeinsam nach Sylt gereist sind und auf dem Weg in den Club Rotes Kliff gesehen haben, dass der Dorfkrug leer stand. Wir waren überrascht, dass ihn bei diesem Potential niemand übernehmen wollte.

Der neue Dorfkrug …

zeichnet sich vor allem durch die Umbauten aus. Wir haben Altes erhalten und mit modernen Elementen kombiniert, so dass ein friesisch-urbaner Chic entstanden ist. Neu ist auch das Speisenkonzept. Der Gast kann sich seine Speisen selbst zusammenstellen – Fisch, Fleisch, Beilagen, Soßen. So kann man jeden Tag wiederkommen und etwas anderes probieren.

Vorher …

hat Thomas viel in der Gastronomie gearbeitet und war zwischendurch auf Bali für die Messer-Manufaktur Blades of the Gods, die er mit gegründet hat. Ich war freiberufliche Unternehmensberaterin mit Schwerpunkt Marketing und habe davor in der Werbung gearbeitet. Daher ergänzen Thomas und ich uns auch jetzt im Dorfkrug wunderbar.

Richtig kennengelernt haben wir uns …

2015 an der Bar vom Hotel Edelweiss in Zürs. Thomas hat dort gearbeitet und ich habe Urlaub gemacht. An der Bar haben wir uns wiedererkannt, denn erstmals gesehen haben wir uns auf Sylt – im damaligen „Greta’s Rauchfang“. Damals hatten wir allerdings noch nichts miteinander zu tun.

Unsere drei Sylt-Highlights sind …

die „Mondlandschaft“ am Sylter Ellenbogen. Die 36 Kilometer weißer Strand an einem Stück – wunderschön, egal bei welchem Wetter. Und im Sommer bis spät abends in der Buhne16 sitzen.


Sylter Institution: Der Dorfkrug

Pünktlich zur Kampener Gemeindefeier am 19. Dezember 2016 eröffnete der neue Dorfkrug Bar & Grill unter Thomas Samson und seiner Frau Anne Floto. In Zürs am Arlberg an der Bar kennengelernt, verband die beiden nicht nur die Liebe zueinander, sondern auch zu der Insel Sylt. Mit dem neuen Konzept des Restaurants sollte Altes erhalten bleiben und mit neuen Elementen kombiniert werden, friesisch-urban sozusagen. Links und rechts vom Eingang überzeugen beide Räume, einer mit und einer ohne Bar, mit alten Kachelwänden und modernen Möbeln im New Yorker Stil. Besonders ist auch das Speisenkonzept: So sind die raffinierten Vorspeisen wie zum Beispiel Ziegenkäse auf Fenchelsalat, eine Co-Kreation von Anne Floto, nur der Auftakt zu einem flexiblen Selbstgestalten des jeweiligen Gerichts. Rein rechnerisch lassen sich mit den verschiedenen Beilagen und Saucen wohl über 900 verschiedene Hauptgänge kreieren.

Seit Juni 2017 gibt es zusätzlich zum Dorfkrug und seiner Außenbar das dazugehörige Deli im hinteren Bereich des Hauses. In besonderer, individueller Atmosphäre können Gäste dort schon morgens ein selbst zusammengestelltes Frühstück und ganztägig kleine köstliche Gerichte genießen.

Dorfkrug Bar & Grill – Braderuperweg 3, Kampen

Weitere Informationen unter www.dorfkrug-kampen.com

Foto: Marius Engels