Das Trific

Kolumnistin Franziska Heinemann-Schulte im Gespräch mit Trific-Chef und Koch Oliver Trific | Foto: Tim Wendrich für HANSEstyle

Darum zieht es Autorin Franziska Heinemann-Schulte künftig noch häufiger in die Hamburger Altstadt

Tatsächlich gibt es das Trific schon seit 2010 und obwohl es schon lange unser Plan war, haben wir es erst jetzt besucht. Damals eröffnet in Eppendorf, ist es vor 1 ½ Jahren in die Altstadt direkt am Nikolaifleet, nahe der Speicherstadt gezogen. So können wir nicht nur den gemütlichen Innenraum, sondern auch den Blick auf das Wasser genießen.

Das Trific, benannt nach dem Eigentümer und Koch Oliver Trific, bietet seinen Gästen Platz auf zwei Stockwerken, unterschiedlich ohne Schnörkel gestaltet. Eine Mischung aus an Vollmond erinnernden Lampen und wärmenden Teelichtern an den Wänden bewirkt, dass wir uns sofort wohlfühlen. Dieses geschmackvolle Kunststück ist seiner Frau Tanja als Stylistin geglückt, die auch den Antrieb zur Restaurantöffnung gab.

Zu Beginn bekommen wir, von einer auffallend freundlichen Kellnerin, eine im Ofen gebackene Knoblauchknolle – meine erste –, die ganz hervorragend zu der Zitronenbutter und dem selbstgebackenen, noch warmen Brot passt.
Wir wählen das selbst zusammenzustellende Drei-Gänge-Menü für 35 €, um in den Genuss der ganzen kulinarischen Brandbreite zu kommen. Oliver Trific kocht Besonderes mit regionalen und saisonalen Produkten von möglichst kleinen Betrieben, um die Qualität jedes einzelnen Produktes sicherzustellen.

Wir beginnen mit marinierter roter Bete und einer köstlichen Gazpacho, gefolgt von einer geschmorten Rinderschaufel und einem Entrecôte mit Haus-Pommes und Estragonbutter. Alles ganz besonders gut und großzügig präsentiert.

Nach dem erfüllenden Mousse au Chocolat kann ich mich nur wundern und fast ein bisschen ärgern, dass wir nicht schon früher das Trific besucht haben, obwohl es doch auch im Michelin Guide empfohlen wird. Definitiv komme ich jetzt häufiger.

www.trific.de

Autorin: Franziska Heinemann-Schulte


Foto: Ulrike Holsten/Brandstätter Verlag
Foto: Ulrike Holsten/Brandstätter Verlag

Das Kochbuch von Oliver Trific

„USA vegetarisch“, der fünfte Band aus der Vegetarisch-Reihe im Brandstätter Verlag, ist im September 2016 erschienen. Man könnte meinen, die USA und vegetarisch würden sich nicht vertragen, doch die gelungene Auswahl macht Lust auf ein amerikanisches Nachkochen. Oliver Trific selbst hat insgesamt 22 Jahre in den USA gelebt, deshalb die perfekte Symbiose zwischen Koch und Kochbuch.


Über Franziska Heinemann-Schulte:

Regelmäßig schreibt die Hamburger Food-Bloggerin und leidenschaftliche Restauranttesterin über Gastronomien, in denen sie sich besonders wohl fühlt. Mehr von ihr finden Sie unter www.tastehamburg.com