Das Innenstadtgespräch

City Managerin Brigitte Engler mit dem Managing Director, Timo Weber, im Alsterhaus

Für jede HANSEstyle trifft Hamburgs City Managerin, Brigitte Engler, Menschen, die die Innenstadt bewegen. Diesmal: Timo Weber (34), den Managing Director vom Alsterhaus

Sie haben für die KaDeWe Group, zu der auch das Alsterhaus gehört, in Berlin gearbeitet – und auch dort gelebt. Was macht für Sie den Charme von Hamburg aus?

Natürlich vor allem das maritime Flair. Die Nähe zum Wasser hat die Stadt seit jeher geprägt, in der Architektur, aber auch in der regionalen Küche und im Modebereich. Hamburg ist eine weltoffene Stadt und der typisch hanseatische Lebensstil bodenständig.

Sie engagieren sich für den Hamburger Einzelhandel unter anderem in der Handelskammer. Was treibt Sie an?

Der Einzelhandel steht momentan vor vielen Herausforderungen, wir müssen uns nicht nur darauf einstellen, sondern selbst wieder Trends setzen. Dazu gehört, sich aktiv mit Ideen in Diskussionen einzubringen, auch wenn diese nicht immer einfach sind.

Welche Themen sind dort derzeit die wichtigsten?

Das Einkaufsverhalten der Kunden hat sich in den letzten Jahren geändert, aber auch das Reiseverhalten der Touristen. Natürlich geht es auch um generelle Themen wie Digitalisierung oder verkaufsoffene Sonntage. Wir stehen nicht nur im Wettbewerb mit dem Geschäft von nebenan, sondern auch mit dem Restaurant in Winterhude oder einem Kurzurlaub auf Sylt. Erlebnisse für den Kunden zu schaffen wird immer wichtiger – dem Kunden geht es nicht mehr nur darum, einen Pullover zu kaufen. Daher ist es wichtig, dem Kunden einen Mehrwert zu bieten, ihn zu inspirieren. Es gilt, eine Alternative zum etablierten Einzelhandelsmodell zu schaffen.

 In das Alsterhaus ist umfassend investiert worden. Welche sind die neuen Highlights und was dürfen die Hamburgerinnen und Hamburger noch erwarten?

Das Alsterhaus wird wie alle Häuser der KaDeWe Group momentan umgebaut. Hier arbeiten wir mit international renommierten Architekten wie Kleihues + Kleihues und Found Associates Ltd. zusammen. Im November 2016 haben wir bereits die „Accessories Hall“ eröffnet und im Oktober 2017 finalisieren wir das Erdgeschoss mit unserer phänomenalen Beauty-Abteilung, die den Namen „Die Neue Schönheit“ trägt.

Wie wichtig ist Ihnen bei der Modernisierung die Tradition, also die mittlerweile einhundertfünfjährige Alsterhaus-Geschichte?

Bei der Umgestaltung folgen wir der Grundidee des Hauses: Tradition und lokale Identität verbunden mit internationalen Einflüssen. Das Design der „Accessories Hall“ und der Beautyabteilung „Die Neue Schönheit“ sind klare Bekenntnisse zu der Stadt, mit der das Alsterhaus seit Jahrzehnten verwoben ist!

Foto: Marius Engels

 

… wir müssen uns nicht nur darauf einstellen, sondern selbst wieder Trends setzen.

Timo Weber