Bekommt der gute alte Strandkorb Konkurrenz?

„Strandkoje“ von Marlene Schröder und Daniel Böttcher gewann den ersten Platz | Foto: Timmendorfer Strand Niendorf Tourismus GmbH

Mit der Konzeption und Durchführung des erstmals ausgelobten Design-Wettbewerbs „Strandmöbel Timmendorfer Strand Niendorf“ war der Kieler Designer Torsten Meyer-Bogya von der Timmendorfer Strand Niendorf Tourismus GmbH (TSNT) beauftragt. Leitsatz: Neue Zielgruppen bringen neue Wünsche mit – zum Beispiel ein beheiztes Strandmöbel oder eins mit Akku-Aufladestation fürs Handy. Ausgelöst durch diesen Aufruf, der sich im Rahmen des deutsch-dänischen Interreg-Projektes „REACT“ auch an dänische Designer richtete, waren 55 Entwürfe eingegangen, unter denen eine Vorjury eine Vorauswahl von 16 Entwürfen traf. Diese wurden in Timmendorfer Strand und Scharbeutz ausgestellt und schließlich von einer Fachjury bewertet. Auch eine Publikumsjury kam zum Zuge. „Strandkoje“, ein zweisitziges Strandmöbel, gewann den ersten Preis (3.000 Euro für Marlene Schröder und Daniel Böttcher), „Strandinsel“, ebenfalls eine Liege für zwei Personen, wurde der zweite Preis zugesprochen (2.000 Euro für Jan Homann und Meike Beyer). Jetzt werden Prototypen gebaut die zur nächsten Saison auf dem Strand getestet werden. „Ziel ist es dann, Produzenten für eine Serienherstellung zu gewinnen“, sagt TSNT-Tourismuschef Joachim Nitz, „der zeitlose Strandkorb braucht die Konkurrenz aber nicht zu befürchten.“