Affordable Art Fair 2017 | Kunst ist für alle!

Unter dem Motto „Kunst ist für alle!“ zeigen rund 80 Galerien vom 16. – 19. November 2017 wieder Malereien, Grafiken, Fotografien und Skulpturen in einem Preisrahmen von 100 bis 7.500 Euro. Jedes Jahr folgen gut 18.000 Sammler und Interessierte dem Aufruf und bestaunen in Halle A3 der Hamburger Messe, eine große Auswahl an Kunst.

Seit der Gründung im Jahr 1999 ist die Affordable Art Fair in 10 Metropolen wie New York, London, Amsterdam, Mailand, Brüssel, Stockholm, Singapur und Hong Kong vertreten. Über 220.000 Menschen besuchen jährlich die Messen der Affordable Art Fair und haben bereits Kunst im Wert von über 367 Millionen Euro gekauft. Kunstkenner finden hier bekannte Größen und Newcomer-Artists, während neue Interessenten die Vielfalt der Kunst und ihrer Facetten entdecken. Ein Kunstwerk ohne Berührungsängste einfach auf sich wirken zu lassen und es direkt mit nach Hause zu nehmen, ist hier möglich – und es ist bezahlbar. So kann jeder Messebesucher eine neue Leidenschaft in sich entdecken, ob mit oder ohne Fachwissen.

In diesem Jahr präsentieren u.a. internationale Galerien wie Edition Bucciali (Frankreich), Galerie Zielinsky (Spanien), Chiefs & Spirits (Niederlande) und die Galerie Nummer40 (Niederlande) die Werke ihrer Künstler. Deutsche Galerien sind u.a. Art Edition Fils (Düsseldorf), Galerie Corona Unger (Bremen), Karin Wimmer Galerie (München), Galerie Hafenrichter (Nürnberg), Galerie Rieck (Kiel) und die Galerie Klaus Kiefer (Essen). Aus Hamburg sind die Evelyn Drewes Galerie, 7Türen Galerie, Holthoff-Mokross Galerie, Gudberg Nerger Galerie, Holzhauer Hamburg, Affenfaust Galerie, Galerie Ruth Sachse, JB Fine Arts und die Magnus P. Gerdsen Galerie dabei. Vertreten sind neben spannenden jungen Positionen auch etablierte Namen wie Thomas Ruff, Katharina Grosse, Christo, Gerhard Richter, Günther Uecker, Heinz Mack, Stephan Balkenhol und Alex Katz.


Über die Affordable Art Fair
Die Affordable Art Fair wurde 1999 vom Londoner Galeristen Will Ramsay gegründet. Mittlerweile gibt es Messen in zehn Metropolen und neun Ländern, die weltweit mehr als 1,9 Millionen Besucher und einen Gesamtumsatz von 365 Millionen Euro verzeichnen konnten. Seit 2012 ist die Affordable Art Fair auch in Deutschland vertreten und findet jährlich in Hamburg statt. Ihr Auftakt war der erfolgreichste seit Gründung der Ramsay Fairs. In Großbritannien ist die Affordable Art Fair bereits mehrfach als „CoolBrand®“ ausgezeichnet worden.

Affordable Art Fair:  

16.-19. November 2017 in der Messe Hamburg

Öffnungszeiten:             

Do. 11 – 22 Uhr, Fr. 11 – 20 Uhr, Sa. 11 – 20 Uhr, So. 11-18 Uhr

Tickets:                              

Erwachsene regulär: 16 EUR

Erwachsene Late View (Do. 18 – 22 Uhr): 20 EUR

Rentner, Studierende, Menschen mit Behinderung, Erwerbslose: 13 EUR

Kinder unter 16 Jahre: freier Eintritt